Musikferienwoche für junge Erwachsene

Montag, 13. bis Sonntag, 19. September 2021

Informationen zu Lagerleitung, Anmeldung und Kosten

 

Kammermusik nach Lust und Laune

 

Auf dem Jolimont trifft sich eine Gruppe von jungen Erwachsenen mit Kammermusikerfahrung, um in Eigenregie miteinander zu musizieren und eine Spätsommerwoche zu geniessen. Einige kennen sich bereits von den «Musikferienwochen für Jugendliche», andere kommen neu dazu. Wir freuen uns über Neuinteressierte und laden sie herzlich ein, sich bei uns zu melden!Pyramide

Beide Lager – die «Musikferienwochen für Jugendliche» sowie die «Musikferienwoche für junge Erwachsene werden von Michael und Bettina Kleiser Tillmann im gleichen Sinn und Geist durchgeführt: Wir geben Dir einen Rahmen, in welchem Du Deine Wünsche umsetzen, Deine Zeit selber gestalten und viel Eigenverantwortung übernehmen kannst. 

Bei uns findest Du eine Tagesstruktur mit klarem Rahmen, regelmässigen Zusammenkünften und Besprechungen, die es Dir ermöglicht, Dich nach Deinen Fähigkeiten und Interessen selbstbestimmt zu bewegen und Deine Wünsche in Eigenverantwortung umzusetzen. Wir Leitende sind mit allen im Kontakt und helfen, wo Hilfe nötig und erwünscht ist.

Du bringst Kammermusik-Noten mit, welche Du gerne mit anderen spielen möchtest, ein bis zwei gut vorbereitete Werke. Es gibt die Möglichkeit, sich bereits im Voraus miteinander zu verabreden. (Wenn Du neu bist, helfen wir Dir dabei.) Spätestens am ersten Tag findest Du die Mitspielenden dazu. Im Gegenzug wirst auch Du Noten erhalten, die du – je nach Schwierigkeitsgrad  zuhause vorbereiten oder auf dem Jolimont lernen kannst.

 

Wie läuft denn so ein Tag ab? Hier schon mal das Vokabular, dass du dazu kennen solltest: Geweckt wird man mit Morgenmusik. Die ist sehr beliebt: die meisten liegen gerne im Bett und lassen sich von der Musik wecken, anderen macht es Spass, früher aufzustehen und nach einem ersten Kaffee das stille Haus zum Klingen zu bringen. Der Zmorge (das Frühstück) wird draussen unter dem grossen Zeltdach serviert. Das selbstgebackene Joli-Brot ist legendär... Kurz vor neun Uhr findet die Morgenbesprechung im Kreis stattDas ist unser Markplatz: hier kümmern wir uns um alle Wünsche und Fragen, machen Mitteilungen, treffen Verabredungen. Anschliessend kümmern wir uns eine halbe Stunde gemeinsam um Haus und Umgebung. Dies heisst gutschweizerisch Huuse (Hausarbeit). Es ist Ehrensache, dass man in den Häusern Finken trägt (nein, wir haben keine Vögel; so bezeichnet man bei uns die Hausschuhe). Nun folgt die Musigzeit bis zum Zmittag: drei Stunden zur freien Verfügung an den vielen Probeorten, drinnen und draussen. Ab und zu finden spontane Musiktreffen statt, wo wir beispielsweise Orchesterwerke ab Blatt spielen oder Kammermusik „im Tandem“ ausprobieren. Der Spass, den wir dabei haben, ist wichtiger als die Perfektion. Nach dem Zmittag (Mittagessen) folgt eine gemütliche Siesta - die einzige Zeit, in der keine Musik gemacht wird. Auf Wolldecken chillen, spazieren, plaudern, Pingpong spielen, schlafen... Das Programm ab 15 Uhr: weitere Musikzeit oder auch Baden im Bielersee, um 18 Uhr Aabig-Musig (kleine Abend-Konzerte, Treffpunkt im Salon), Znacht (Abendessen), danach Musik oder andere Kreativprojekte. Das Bettmümpfeli  wird zur Abendrunde ums Feuer kurz vor zehn Uhr serviert: heisser Tee und etwas Süsses. Anschliessend kann der Abend individuell ausklingen. In den Schlafzimmern kann ab jetzt in Ruhe eingeschlafen werden, wer das denn jetzt schon möchte. 

 

Am vorletzten Abend veranstalten wir eine Soirée musicale für Gäste. Gemeinsam mit Euch werden wir uns ein schönes, stimmungsvolles Musikfest mit Essen ausdenken und durchführen. Geladen sind Eure Freunde, Eltern, Geschwister. Den letzten Abend sind wir unter uns und feiern den Abschluss in Frack und Kostümen mit einem Ball im Salon, unter Kronleuchterglanz und mit perlender Walzermusik.

 

Gekocht wird fein und reichlich in der grossen Kellerküche von drei versierten Hobby-KöchInnen, die sich jederzeit über helfende Hände freuen. 

 

Aus terminlichen Gründen ist es 2021 eine Kurzwoche. Ab nächstem Jahr wird es in der Kalenderwoche 36 stattfinden werden.

 

Informationen

Gesamtleitung: Bettina und Michael Kleiser Tillmann mit Aude Delisle, Philippe Kocher und zwei weiteren Helfenden in Küche und Lagerorganisation

Teilnehmerkreis: 20 bis 25 junge Erwachsene von 18 bis etwa 25 Jahren
Sprache: deutsch
Kosten: 490.-, Ermässigung aus Stipendienfonds möglich
Zeit: Montag, 13.September um 12 Uhr bis Sonntag 19. September um 12 Uhr
Instrumente: Hauptsächlich Streichinstrumente, Blasinstrumente und Klavier
Niveau: Kammermusikerfahrung 

Schlusskonzert: öffentliche Soirée musicale am Freitag 17. September 2021, 18.30 Uhr, Platzzahl beschränkt, Anmeldung bis 10. September per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung und Informationen: Michael und Bettina Kleiser Tillmann, Spiegelgasse 16, 8001 Zürich, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung bis 31. Januar 2021. Wenn Plätze frei sind, ist auch eine spätere Anmeldung möglich.

 

Das Wichtigste zum Ausdrucken: Prospekt